Schulwege sind Bildungswege! SPD und Jusos im Bezirk Weser-Ems unterstützen Initiative der Landesregierung zur SchülerInnenbeförderung

Colourbox2869871
 
 

Der Bezirksparteitag der SPD Weser-Ems im Oktober 2015 hatte bereits einen Antrag zur Verbesserung der SchülerInnenbeförderung beschlossen. Daraufhin hat nun die niedersächsische rot-grünen Landesregierung eine Verbesserung bei der Organisation der SchülerInnenbeförderung angestoßen. Die Sozialdemokratie und JungsozialistInnen im Bezirk Weser-Ems begrüßen diese Entwicklung ausdrücklich.

 
Will _gerd-ludwig-9243
 

Gerd Will, stellv. Bezirksvorsitzender der SPD Weser-Ems sieht die Verbesserung eines sicheren, bezahlbaren und pünktlichen Schulweges.

„Damit leistet die Landesregierung einen weiteren Beitrag zur Verbesserung eines sicheren, bezahlbaren und pünktlichen Schulweges.“ erklärte Gerd Will, stellvertretender SPD-Bezirksvorsitzender Weser-Ems.

Die geplante Neuregelung bietet die Chance noch mehr Schülerinnen und Schülern auf den öffentlichen Person- und Nahverkehr (ÖPNV) in Niedersachsen zu orientieren. Dabei sei ein gutes Angebot sowohl für die Ballungszentren als auch für die ländlichen Regionen Niedersachsens zu entwickeln. „Wir wollen bei insgesamt sinkenden Schülerzahlen, die Schülerinnen und Schüler als Nutzer in die vom Land finanzierte SchülerInnenbeförderung mit aufnehmen“, führt Will weiter aus.

 
Kunde21
 

Sebastian Kunde, Bezirksvorsitzender der Jusos Weser-Ems begrüßt die Veränderung des SchülerInnenbeförderung ausdrücklich!

Insbesondere in den ländlichen Regionen mit stärker zurückgehenden SchülerInnenzahlen wollen SPD und Jusos auch in Zeiten des demografischen Wandels ein gutes ÖPNV-Angebot für alle Menschen sicherstellen.


„Die Veränderung der SchülerInnenbeförderung hinsichtlich einer Verbesserung der Schülerinnen und Schülern begrüßen wir ausdrücklich. Schulwege sind Bildungswege und wir dürfen nicht zulassen, dass junge Menschen aufgrund ihres Wohnortes von Bildung ausgeschlossen werden“ führt Sebastian Kunde, Bezirksvorsitzender der Jusos abschließend aus.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.